Drucken

ERFA als Management-Tool


Angebot: ERFA als Management-Tool


1. Was heißt ERFA ?

ERFA ist das Kürzel für "Erfahrungsaustausch" Eine ERFA - Gruppe ist also ein Zusammenschluss von Unternehmern, die innerhalb dieser Gruppe regelmäßig betriebliche Erfahrungen austauschen wollen.


2. Seit wann gibt es ERFA ?

Die Idee der ERFA- Gruppen im Sinne eines modernen planvollen Erfahrungsaustausches gibt es seit ca. 50 Jahren in Deutschland.


3. Was ist ERFA?

Unternehmer der gleichen Branche aus vergleichbaren Betrieben treffen sich zwei- bis 4-mal pro Jahr. Innerhalb der Gruppen wird je ein Betriebsvergleich - im Allgemeinen durch einen Berater - aufgebaut und durchgerührt. Firmenspezifische Probleme werden angesprochen und diskutiert. Weitere Themenkomplexe können z, B. Konditionsvergleiche, Marketing Strategien oder Wettbewerbsanalysen sein.


4. Wer leitet ERFA ?

ERFA - Gruppenleiter sollten Branchenkenntnisse, betriebwirtschaftliche Kenntnisse und Erfahrungen als Consulter haben.


5. Welche Voraussetzungen benötigt ERFA

>> Interesse des Firmenkunden
>> Zeit die betriebwirtschaftliche Kenntnisse und Erfahrungen als Consulter zu nutzen.


6. Was ist unverzichtbar ?

>> Vertrauen
>> Offenheit
>> regelmäßige aktive Teilnahme.


7. Was kostet ERFA?

Die Kosten hängen stark von der Dauer und Häufigkeit der Tagungen und Betreuungsdauer ab; je nach Anzahl und Teilnehmerzahl muss der Betriebsinhaber mit einer zeitlichen Belastung von zwei Tagen sowie einer finanziellen Belastung von ca. EUR 800,- pro Tagung rechnen. Häufig erhalten wir jedoch Zuschüssen durch Fördergelder.


8. Was bringt die ERFA ?

Der Nutzen für den Teilnehmers hängt von der Intensität der eigenen Mitarbeit ab. Generell gilt: Bei ERFA - Gruppen organisierte Firmen können nach kurzer Zeit ihre betriebswirtschaftlichen Zahlen nach oben korrigieren - eine bessere Rendite, geringeren Kosten, besserer Kalkulation, besserer Auslastung, bessere Personalauslastung. Es wird wirtschaftlicher gearbeitet.


9. Nebeneffekte

Durch den Erfahrungsaustausch in kollegialer Umgebung fängt jeder Unternehmer an vom Nachbarn zu lernen - jeder wird bekannte Fahler vermeiden, Tricks anwenden und sich kein x für ein u vormachen lassen


10. Kontinuierlichkeit

Der größte Trick ist die Kontinuierlichkeit und das Offenlegen von Daten und Fakten. Jeder Unternehmer wird seine Daten zusammensuchen und präsentabel dem Consulter und ERFA-Leiter vorlegen.Durch die Offenlegung der eigenen Lösungen profitieren die Mitglieder der Gruppe. Die Unternehmer lernen voneinander in stessfreier Umgebung.

Was wir von unseren Kunden erwarten

Vertrauen, Symphatie, Offenheit, Ehrlichkeit, Fairness und regelmäßige Teilnahme (zumal die Kosten auch ohne Teilnahme allen berechnet werden).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok